Der Mitwitzer Heuwagen

Den größten Heuwagen, den es je gegeben hat, ließen sich die Herren von Würtzburg bauen. Dieses Ungetüm verdankte sein Dasein der Bestimmung eines mittelalterlichen Vertrages. In der Flur des Dorfes Fürth am Berg lag die sogenannte Zehntwiese, die zum Rittergut Mitwitz gehörte. Die Mitwitzer Schloßherren hatten das Recht, alljährlich soviel Heu von der Wiese wegzufahren, als ein von sechs Ochsen gezogener Wagen fassen konnte. Die Mitwitzer nützten dieses Recht weidlich aus; mit jedem Jahr wurde der Leiterwagen größer und nahm schließlich Riesengröße an. Um ihn aus der Wiese herausziehen zu können, wurden stets die sechs stärksten Ochsen der ganzen Umgebung ausgesucht. Wenn der Wagen glücklich die Landstraße erreicht hatte, durfte das Heu dann auf normale Wagen geladen werden. Eine weitere Bestimmung des Vertrages sagte, dass das Recht der Mitwitzer auf ewig verfallen sein solle, wenn der Wagen auch nur ein einziges Mal in der Wiese stecken bliebe.
Aus diesem Grunde richteten sich die Mitwitzer bei der Heuernte stets nach dem Wetter. Nach einer Regenperiode waren die Mitwitzer viel bescheidener beim Aufladen, aber bei Trockenheit wuchs ihr Heuhunger mit jedem regenlosen Tag. Die jährliche Einholung des Zehntheues war für das Dorf Fürth am Berg ein Tag des Ärgers und der Erbitterung. Man sah dem Heuen zu und hoffte, dass endlich einmal der Mitwitzer Wagen stecken bliebe. Die Mitwitzer aber betrachteten es als Ehrensache - ihnen kam es auf ein Fuder Heu mehr oder weniger ganz gewiß nicht an -, jedes Jahr ihr Recht bis zur äußersten Möglichkeit auszunützen. Einmal verfielen die Fürther auf eine List. Nach einer Trockenperiode stauten einige Fürther heimlich jede Nacht das Wasser der nahen Steinach so, dass das Grundwasser stieg, ohne aber bis in die oberste Schicht der Wiese zu dringen. So blieb der Untergrund feucht und nachgiebig. Den Mitwitzern blieb die List verborgen. Ihres Glückes wie immer sicher, luden sie Fuder um Fuder auf den riesengroßen Wagen. Als man aber die Ochsen antrieb, sank ein Rad ein. Die Mitwitzer schlugen wie toll auf die Ochsen, das Rad sank tiefer und tiefer, der Wagen blieb stecken. Die List der Fürther hatte für immer über das alte Recht der Mitwitzer gesiegt.